Spielregeln

Spielort: Fussballplatz Uchtern, Wolfenschiessen 

Spielgeräte: Tischtennistische/ -Bälle sind vorhanden. Jeder Spieler muss eigenen Schläger mitnehmen.

Team: Die Rundlaufmeisterschaft wird als Team bestritten, min. 5 bis max. 8 Spieler pro Team  

Frauen / Männer: beliebig gemischt 

Anmeldung: Vor Ort bis 16:30 Uhr möglich.

Vorrunde: Die Vorrunde wird nach der Meisterschaftsformel, alle Teams spielen gegeneinander.

Rangierung:

a)  Siegespunkte, b) Direktbegegnung, c) Anzahl der Teammitglieder (mehr=besser)

Finalspiele:

6'tel Final:

3. Platzierte gegen den 6. Platzierten = Sieger A

4. Platzierte gegen den 5. Platzierten = Sieger B

Halbfinal:

2. Platzierte gegen den Sieger A

1. Platzierte gegen den Sieger B

Kleiner Final:

Verlierer Halbfinal gegeneinander

Final:

Sieger Halbfinal gegeneinander

Fernbleiben: Tritt ein Team nicht an alle Vorrundenspiele an, so wird es disqualifiziert und alle Spiele des Teams werden gestrichen. Alle Siegespunkte werden gelöscht, auch für die bisherigen Gegner.  

Regelwerk: Gespielt wird nach gängigen Schulhofregeln, bei Diskussionen hat das OK immer Recht:

1) Mannschaften stellen sich auf, jedes Team auf einer Seite.

2) Jeder Spieler hat ein Leben.

3) Falls ein Team weniger Spieler hat, bekommt es der Differenz entsprechende zusätzliche Leben, diese werden als erstes aufgebraucht.

4) Das Team mit mehr Spielern hat Aufschlag. Aufschlag über Kreuz, nur 1 Aufschlagversuch.

5) Falls die letzten zwei Spieler vom selben Team sind, bekommen sie ein Siegespunkt

6) Bei unterschiedlichen Teams spielen die beiden um den Siegespunkt ohne Rundlauf. Wer zuerst 3 Punkte hat bekommt den Siegespunkt.

7) Danach startet es wieder bei 1) Aufstellen.

8) Es werden 3 Runden gespielt.

9) Siegespunkte werden eingetragen. Also endet ein Spiel 3:0 oder 2:1

Proteste:  Proteste  können gratis unmittelbar vor oder nach dem betreffenden Spiel beim Rundlaufmeisterschaft-OK hinterlegt werden. Proteste werden grundsätzlich abgelehnt. Sollte trotzdem mal ein Protest  gutgeheissen werden,  entscheidet  das  OK  über das weitere Vorgehen.

Gesunder Menschenverstand: Die Teams sollen sich wärend dem Spiel gemeinsam einigen. Nur im Notfall entscheidet das Rundlaufmeisterschafts-OK. Diese Entscheide sind endgültig und nicht anfechtbar.  

Versicherung: Jede/r Teilnehmer/in ist für den ausreichenden Versicherungsschutz verantwortlich.

 

Auf faire, spannende und auch unterhaltsame Spiele freut sich das OK